Sehenswürdigkeiten in Isny im Allgäu

Feuersbrünste, Leinwandhandel und das Zeitalter der Reformation: Heute dokumentieren zahlreiche Sehenswürdigkeiten, was die Geschichte der ehemals Freien Reichsstadt Isny im Allgäu besonders geprägt hat.

Türme, Tore und Kirchen

Stadtmauer, Wehrgang, Tore und Türme sind imposante Zeugen der Vergangenheit: Ein Spaziergang entlang der Stadtmauer oder der Streifzug über den Wehrgang versetzen ins Mittelalter: Stadtführungen geben Einblick in dunkle Verliese und das Leben von Türmern und Wächtern.

Die Isnyer Kirchen und Kapellen manifestieren den massiven Einschnitt, den die Reformation für die Stadt bedeutete und erzählen von spannungsgeladenen Jahrhunderten des Zusammenlebens der beiden Konfessionen in Isny.

Schloss und Patrizierhäuser

Wo einst Benediktinermönche arbeiteten, beteten und lebten, sind heute die Kunsthalle mit dem Werk Friedrich Hechelmanns und die Städtische Galerie im Schloss untergebracht. Das ehemalige Refektorium und das aufwendig restaurierte Abthaus des Isnyer Schlosses bieten Raum für hochkarätige Veranstaltungen.

Im Mittelalter lag Isny im Zentrum der Leinwandherstellung zwischen Ulm und dem Bodensee. Prächtig ausgestattete Patrizierhäuser der großen Kaufmannsfamilien, wie das Isnyer Rathaus, geben einen Eindruck vom Wohlstand der ehemals Freien Reichsstadt.