Kirchen und Kapellen in Isny im Allgäu

Kaum etwas hat Isny so geprägt, wie das Zeitalter der Reformation: Am Kirchplatz stehen sich die evangelische Nikolaikirche und die katholische Kirche St. Georg und Jakobus heute einträchtig gegenüber. Über Jahrhunderte war er jedoch kein Ort für ein konfessionsübergreifendes Miteinander und den freundschaftlichen Austausch der Gottesdienstbesucher der Kirchen in Isny.

Katholisches Kloster in der evangelischen Reichsstadt

Graf Wolfrad von Altshausen schuf im 11. Jahrhundert eine Kirche zu Ehren des Heiligen Georg und des Apostels Jakobus und legte damit den Grundstein für eine neue Pfarrei. 1096 erhob sein Sohn Manegold diese durch die Stiftung eines Benediktinerklosters von der Pfarr- zur Klosterkirche, die von nun an den Mönchen vorbehalten war, und man errichtete mit der Nikolaikirche direkt nebenan eine Leutekirche für die Isnyer Bürgerschaft.

Doch schon bald wurde die Eintracht von Stadt und Kloster immer wieder durch Streitigkeiten um Grund und Boden, Weide- und Wasserrechte getrübt. Kein Wunder also, dass sich viele Isnyer offen für die neuen, evangelischen Lehren zeigten und die Stadt im 16. Jahrhundert schnell zu einem Zentrum der Reformation im Allgäu avancierte. Im Rahmen des Augsburger Religionsfriedens wurde die Nikolaikirche 1555 schlussendlich der Stadt und dem protestantischen Gottesdienst übergeben.

Die Isnyer Kirchen nach den Stadtbränden

Beim Stadtbrand 1284 fielen beide Kirchen dem Feuer zum Opfer. Die Nikolaikirche wurde 1288 durch Heinrich von Brunow neu erbaut, im 15. Jahrhundert wurde der spätgotische Chor mit seinem Sternrippengewölbe ergänzt. Besonders sehenswert ist die Predigerbibliothek über der Sakristei, die vermutlich im Rahmen der Erneuerung des Kirchturms im Jahr 1472 eingerichtet wurde. Von Ostern bis Reformationstag finden in der original erhaltenen Stiftungsbücherei wöchentlich Führungen statt.

Die dreischiffige Hallenkirche St. Georg und Jakobus wurde nach dem großen Stadtbrand von 1631 von Giulio und Pietro Barbieri aus Rovereto neu erbaut und im 18. Jahrhundert im Rokokostil ausgestaltet. Sie war nicht nur Klosterkirche, sondern nach der Reformation auch Pfarrkirche des katholisch gebliebenen Umlandes. Über einen Seitengang im Chorraum ist sie mit der Marienkapelle verbunden, die nach dem Brand von 1631 im Jahr 1645 wiederhergestellt worden war. Ursprünglich entstand sie wohl um 1390. In der sehenswerten Marienkapelle befindet sich das ehemalige Chorgestühl der Mönche sowie Bilder der 48 Äbte des Isnyer Klosters. Das Fürstenhaus von Quadt zu Wykradt und Isny nutzt eine Gruft unter der Kapelle als letzte Ruhestätte.

Die Friedhofskapellen in Isny

Das Feuer von 1631 hat die Ölbergkapelle auf dem Kirchplatz, die ehemals Friedhofskapelle war, wie durch ein Wunder verschont. Heute ist sie Gedächtnisstätte für Opfer des Krieges und der Gewaltherrschaft. Kreuzgratgewölbe, Deckenfresko und steinerner Christuskopf (15. Jahrhundert) im Obergeschoss sind eine Besichtigung wert.

Lohnend ist auch der Besuch der Gottesackerkapelle St. Josef in der Isnyer Vorstadt. Im Innenraum des barocken Rundbaus aus dem 18. Jahrhundert schuf Kunstmaler und Mesmer Franz Anton Dick aus Ratzenried Architekturmalereien mit herausragender Tiefenwirkung. Derzeit ist die Kapelle aufgrund von Restaurierungsarbeiten nicht zugänglich.

Wir verwenden Cookies
Um die Funktionen unserer Websites technisch in vollem Umfang nutzen zu können, verwenden auch wir Cookies, um damit ein optimiertes und individualisiertes Online-Angebot sicherzustellen. Die Einbindung der Tools von Kooperationspartnern, die Statistiken zur Nutzung und dem jeweiligen Verhalten von Usern auf unseren Websites erstellen, werden ebenfalls hierdurch eingebunden und in die Leistungsmessung sowie die Anzeige relevanter Inhalte integriert. Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies zu den oben genannten Zwecken erteilen Sie durch das Klicken auf "OK". Unter "Einstellungen öffnen" können Sie eine detailliertere Auswahl treffen und haben außerdem die Möglichkeit, die Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Informationen zu Einstellungs- sowie Widerspruchsmöglichkeiten, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung | Impressum
zurück
Cookie-Einstellungen
Cookies die für den Betrieb der Webseite unbedingt notwendig sind. weitere Details
Website
Verwendungszweck:

Unbedingt erforderliche Cookies gewährleisten Funktionen, ohne die Sie unsere Webseite nicht wie vorgesehen nutzen können. Das Cookie »TraminoCartSession« dient zur Speicherung des Warenkorbs und der Gefällt-mir Angaben auf dieser Website. Das Cookie »Consent« dient zur Speicherung Ihrer Entscheidung hinsichtlich der Verwendung der Cookies. Diese Cookies werden von Isny im Allgäu auf Basis des eingestezten Redaktionssystems angeboten.

Cookies die wir benötigen um den Aufenthalt auf unserer Seite noch besser zugestalten. weitere Details
Google Tag Manager
Verwendungszweck:

Einbindung von Google Analytics über den Google Tag Manager. Cookies von Google für die Generierung statischer Daten zur Analyse des Website-Verhaltens.
Anbieter: Google LLC (Vereinigte Staaten von Amerika)
Verwendete Technologien: Cookies
Datenschutzhinweise: https://policies.google.com/privacy?fg=1

Deskline
Verwendungszweck:

zur Darstellung der Gastgeber, Erlebnisse, Veranstaltungen und Prospekte verwendet, sowie zur Online-Buchung von Leistungen unserer Partner.
Anbieter der Cookies: feratel media technologies AG, Maria-Theresien-Straße 8, A-6020 Innsbruck, Datenschutzinfos
Name der Cookies: phpsession, anonymousIdentification

Outdooractive
Verwendungszweck:

zur Darstellung von geographischen Daten wie Karten und Touren.
Anbieter der Cookies: Outdooractive GmbH, Missener Straße 18, 87509 Immenstadt, Datenschutzinfos
Name der Cookies: phpsession, anonymousIdentification

Externe Videodienste
Verwendungszweck:

Integration von YouTube Videos.
Anbieter: Google LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Datenschutzerklärung: https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de

Integration von Vimeo Videos.
Anbieter: Vimeo LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Datenschutzerklärung: https://vimeo.com/privacy