Stadtseniorenrat

Die Stadt Isny im Allgäu hat einen eigenen Stadtseniorenrat: Er ist Ansprechpartner für alle Senioren und soll die Verbindung zwischen Bürger, Verwaltung und Gemeinderat bilden. Das Gremium vertritt aktiv die Interessen und Belange der Senioren in der Stadt und den Ortschaften und setzt sich für deren Umsetzung ein. Der Gemeinderat räumt ihm dazu ein Anhörungs- und Antragsrecht ein. Der Stadtseniorenrat besteht aus fünf gewählten, ehrenamtlich tätigen Personen. Die Amtszeit beträgt drei Jahre, die jetzige begann im Mai 2020

Miteinander in der Seniorenarbeit

Senioren sollen gehört werden, sie brauchen Fürsprecher und aktive Unterstützung. Der Stadtseniorenrat Isny sorgt durch Öffentlichkeitsarbeit, Vorträge und sonstige Veranstaltungen für eine größere Sensibilisierung für die Probleme und Bedürfnisse der älteren Mitbürger, aber auch für deren Kompetenzen und Ressourcen. Er informiert Senioren über Angebote und Hilfeleistungen und fördert das Miteinander in der Seniorenarbeit in Isny. Er trägt somit maßgeblich zu einer wertschätzenden und anerkennenden Haltung gegenüber den Senioren bei. Ergänzend organisiert sich der Stadtseniorenrat zusammen mit weiteren engagierten Bürgern in Arbeits- bzw. Projektgruppen.

Mitglieder und Ansprechpartner

  • Vorsitzende: Christine Mulach
  • Stellvertretende Vorsitzende: Gabriele Kimmerle
  • Stellvertretender Vorsitzender: Wolfgang Richard
  • Kasse: Gabriele Frick
  • Schriftführer: Oswald Längst
  • Seniorenbeauftragte der Stadtverwaltung:
    Anita Gösele (nur beratendes Mitglied) +49 7562 948-148

Sprechtag

Senioren-Sprechstunde entfällt
Viele ältere Mitbürger haben in den vergangenen Wochen und Monaten auf dem Wochenmarkt das Gespräch mit Vertretern des Stadtseniorenrats gesucht.
Doch das Corona-Infektionsgeschehen haben den Stadtseniorenrat bewogen, bis auf Weiteres die Sprechstunden am Wochenmarkt abzusagen. Dennoch wollen die Mitglieder des Stadtseniorenrats für Fragen und Anliegen erreichbar bleiben: Über den „heißen Draht“ (Telefon 0151/2017 2019) oder per mail (info@ssr-isny.de) und im Internet (www.ssr-isny.de). Die neu aufgelegten Vorsorgemappen und die Vordrucke für Vorsorge-Verfügungen sind weiterhin im BürgerBüro des Rathauses erhältlich.

Hilfe-Telefon

Unter der Nummer +49 151 2017 2019 hat der Stadtseniorenrat eine Nummer für ratsuchende Senioren eingerichtet. Wo immer der Schuh drückt, wenn Sie das Gefühl haben, Sie kommen alleine nicht weiter - rufen Sie beim Stadtseniorenrat an. Dieser darf, kann und will nicht in Konkurrenz zu Polizei, Feuerwehr oder Notarzt treten. Er will über diese Telefonnummer aber sicherstellen, dass bei Problemen immer jemand vom Stadtseniorenrat für Ratsuchende erreichbar ist. Wer am Telefon ist, hört zu, findet vielleicht sofort eine Lösung oder kann die richtigen Ansprechpartner nennen. Falls unter der Nummer doch mal nicht schnell genug jemand an den Apparat geht - hinterlassen Sie Ihren Namen und Ihre Telefonnummer, der Stadtseniorenrat ruft zeitnah zurück. Falls Sie jemanden kennen, dem diese Telefonnummer auch einmal nützen könnte, geben Sie sie bitte weiter.

Offener Computernachmittag

Der offene Computernachmittag öffnet wieder

Das Angebot des Stadtseniorenrats zur Unterstützung, bei Fragen und Problemen rund um den PC, Smartphone und Co. gibt es wieder ab Donnerstag, 10. Juni von 15 – 16.30 Uhr. In der Unteren Mühle steht das Helferteam dann wieder regelmäßig donnerstags persönlich zur Beratung bereit. Bis dahin gibt es weiterhin eine „Telefon-Hotline“ von Mo – Fr (9-19 Uhr). Der telefonische „heiße Draht“ des Stadtseniorenrats für Anliegen oder für Terminvereinbarungen gilt unverändert: Telefonnummer 0151 2017 2019 (Mo-Fr 9-19 Uhr). Die Fachleute mit ihren Schwerpunkten:
• Otto Besch, Tel. 07562/93695, Windows und Office-Anwendungen mit LibreOffice.
• Jürgen Bühler, Tel. 0151/61426347, Windows, Android, Office Whats App sowie Hardware.
• Hans Jäck, Tel. 07562/3718, MS Office und Libre Office.
• Gerry Lemmers, Tel. 0176/42634865, MAC (iOS, iPhone), Ubunta.
• Wolfgang Richard, Tel. 0152/34143871, Windows, Office, Android Linux und Hardware.
• Sally Schreiber, Tel. 07562/905853, Verschiedenes, gegebenenfalls Rat auf Englisch.

Wegweiser für Seniorinnen und Senioren in Isny

Der Wegweiser wurde neu aufgelegt und steht online zum Download zur Verfügung.

Ehrenamtliche gesucht:

Haben Sie Interesse an einer ehrenamtlichen Tätigkeit?
Die Isnyer Einrichtungen suchen Sie

Tipps für Senioren zum Corona Virus

Interview mit Ministerin Franziska Giffey und Franz Müntefering

Weitere Informationen zur Corona-Situation in Isny

Infos & Kontakt

Stadtseniorenrat Isny
Christine Mulach
Vorsitzende
+49 151 20172019
info@ssr-isny.de

Seniorenmesse abgesagt

In diesem Jahr wird es keine Seniorenmesse geben, da die Vorbereitungen schon jetzt beginnen müssten und die Corona-bedingten Unwägbarkeiten noch zu groß sind.
Die Vorsitzende des Stadtseniorenrats, Christine Mulach, hatte zuvor mit den Mitgliedern des Organisationsteams, beteiligten Heimen und Pflegediensten Kontakt aufgenommen, um ein Stim-mungsbild zur Messe zu ermitteln. Alle Beteiligten hielten unter den gegebenen Umständen das Festhalten am Termin im Herbst 2021 für nicht sinnvoll. Auch die Ausrichtung einer kleinerer Veranstaltung wurde verworfen, da die Aufwendungen hierzu nur unwesentlich kleiner gewesen wären. Zudem liegen die Aufgaben-Schwerpunkte und Prioritäten der Heime und Dienstleister derzeit verständlicherweise bei den von der Pandemie ausgelösten Themen. Da die grundsätzliche Bereitschaft zu Teilnahme an der Messe aber sehr positiv ist, sollen für das Frühjahr oder Herbst 2022 die Möglichkeiten im Kurhaus zu gegebener Zeit geprüft werden.