Zwei Jahre Isny Marketing im Hallgebäude


am 16.11.2022 von Barbara Rau

Es ist fast ein kleines Jubiläum: Vor zwei Jahren öffnete das kernsanierte Hallgebäude in Isny seine Türen für Einheimische und Besucher der Stadt. Im November 2020 war der große Umzug der Isny Marketing GmbH aus dem Kurhaus in die Mitte der Stadt abgeschlossen und das neue Hallgebäude konnte eröffnet werden.

Es war ein Start unter erschwerten Corona-Bedingungen und trotzdem eine Erfolgsgeschichte.
Einstiges Tuchhaus der Leinenweber mit einer langen Geschichte als Lager- und Kaufhaus, wurde das Gebäude saniert und umgebaut und ist seitdem lebendige Anlaufstelle für Isnyer*innen und Gäste mitten im Zentrum der Stadt. Isny Info mit dem Isny Shop sowie die neu gestaltete Stadtbücherei befinden sich seitdem in idealer Lage direkt am Marktplatz. Und die Isny Marketing GmbH mit den drei Bereichen Tourismus, Kultur und Stadtmarketing sind nun unter einem Dach vereint und arbeiten in den neuen Büros im Dachgeschoss Hand in Hand für Isny.

Perfekte Lage

"Die Lage unserer neuen Büros im Herzen der Stadt ist perfekt und trotzdem waren wir durch die Baustelle nicht immer leicht zu finden. Wir freuen uns deshalb ganz besonders auf nächsten Sommer. Dann ist der Marktplatz fertig und der Weg zur Isny Info, zur Stadtbücherei und zu unseren Büros wirklich kein Problem mehr“ so Karin Konrad, Geschäftsführerin der Isny Marketing GmbH.
Momentan wird rund um das Hallgebäude allerdings noch gebaut. Für die Zeit bis zum Abschluss der Arbeiten wird deshalb eine Übergangsbeschilderung angebracht, die vor allem für Gäste und Touristen den Weg zur Isny Info weisen soll.

„Für Besucher der Stadt, aber auch für Einheimische ist unsere Isny Info eine wichtige Anlaufstelle. Sie bekommen hier kompetente Beratung rund um die Stadt und die umliegende Region, können sich Informationsunterlagen und Tipps einholen oder Empfehlungen zu Ausflugszielen und Veranstaltungen. Auch unser Isny Shop mit Produkten im charakteristischen schwarz-weiß Design spricht die Isnyer*innen genauso an, wie die Gäste unserer Stadt, die sich ein Souvenir mit nach Hause nehmen möchten“, sagt Anna Wieland, Leiterin im Büro für Tourismus.