Winterwandern in Isny

Das winterliche Allgäu bei Isny zu Fuß erkunden

Im Winter liegt das Voralpenland bei Isny unter einer weißen Schneedecke. Wer zur kalten Jahreszeit gerne aktiv ist, erkundet das Winterwunderland am besten zu Fuß oder mit Schneeschuhen und geht dabei querfeldein über unberührte Hänge oder auf präparierten Winterwanderwegen.

Wanderwege
Status Schwierigkeit Name Zustand
geöffnet mittel Auf der Felderholzhöhe
Die Winterwanderung auf offenen Hochflächen ist ein Highlight bei Sonnenschein. Weiler und Einzelgehöfte säumen den Weg. Da die Tour ausschließlich auf geräumten Teerstraßen verläuft, ist sie trotz Auf- und Abstiegen einfach zu bewältigen. Die Wanderung kann über die Wege-Querverbindung oberhalb der B12 abgekürzt werden.
geöffnet leicht Am Dengeltshofer Berg
Geschützte Rundtour entlang vom Naturschutzgebiet Bodenmöser, durch die Argenniederung und über den Dengeltshofer Berg. Ideal für Wanderfreunde, die gerne rutschfest auf geräumten Teerstraßen die verschneite Landschaft durchstreifen.
geöffnet leicht Winterwanderung zum Steinlishof
Der Blick auf die Felderhalde, den unter Isnyer Familien beliebten Skilift, ist Start und Endpunkt der Wanderung. Im Volksbank Allgäu-Oberschwaben e.G. Langlaufstadions, dem Zentrum des Nordischen Skisports, lohnt es sich die Sonne zu genießen, bevor der Weg in den verschneiten Wald Richtung Steinishof abzweigt.
geöffnet leicht Unterhalb vom Blasenberg
Abwechslungsreicher Rundweg durch den veschneiten Gschwendwald. Der Abstecher ab Schließlang auf den Blasenberg wird mit einem schönen Rundblick belohnt.
geöffnet leicht Kleine Gschwendrunde
Wer nur wenig Zeit hat, um die winterliche Landschaft rund um Isny zu genießen ist hier richtig. Die verschneite Moorlandschaft rund um die beiden kleinen Seen hat ihren eigenen Charme. Ab der Hälfte des Weges weitet sich die Aussicht mit Blick auf Adelegg und Stadtsilhouette.
geöffnet leicht Winterwandern im Gschwend
Das Naturschutzgebiet Biesen- und Bleicherweiher ist Ausgangspunkt für die Winterwanderung auf geräumten Teerstraßen und ursprünglichen Waldwegen. Die längere Variante unterquert im Bereich des Ziegelstadels die B12 und bietet die Möglichkeit einen Abstecher in die Innenstadt zu machen. Wer die kürze Variante wählt kehrt am Rand der Langlaufloipe zum Ausgangspunkt zurück.
geöffnet leicht Durchs Schächele
Das Naturschutzgebiet Schächele lohnt sommers wie winters einen Besuch. Auf Höhe der Gottesackerkapelle, die im Winter nur von außen zu besichtigen ist, kann die Wanderung abgekürzt werden. Die eigentlich Runde führt entlang des Naturschutzgebieters Biesen- und Bleicherweiher und durch den Kurpark zurück zum Ausgangspunkt.
geöffnet leicht Bahndammrunde Rohrdorf
Überschaubarer sonniger Rundweg ab Rohrdorf Richtung Rangenhalden. Hier zweigt der Weg ab auf die ehemalige Bahntrasse zwischen Isny und Leutkirch. Den Kirchturm von Rohrdorf und die Adelegg im Blick führt der Weg ab Aigeltshofen zurück zum Ausgangspunkt.
geöffnet leicht Im Rotmoos
Auch im Winter besticht das Moorgebiet der Bodenmöser mit seiner Weite, dem Wechsel zwischen Wald- und Freiflächen, Wasserläufen und Buschwerk. Der Eisensberg, ein kleiner Moränenhügel mitten im Moor, setzt Akzente. Die Wanderung führt in eine stille Landschaft, die ohne große Anstrengung auf ebenen und gewalzten Wegen erkundet werden kann.
geöffnet leicht Lohnbauerrunde
Kleine Runde in Form einer liegenden acht ab der Käseküche, entlang des Krumbaches zum kleinen Felderholzweiher. Zurück an der Käsküche geht es in die zweite Runde hinter der Sonnenhalde.