Wanderungen in Schluchten und Tobel

Entdecken Sie den Eistobel bei Isny

Der Eistobel bei Isny im Allgäu schreibt Geschichte: Landschaftsgeschichte. Zweimal war die Region von einem Meer bedeckt. Wo heute Wanderer über grüne Wiesen und durch schattige Wälder gehen, schwammen vor langer Zeit Haifische und Seeigel.

Die Argen grub sich über Jahrhunderte durch Gesteinsschichten und schuf die Eistobelschlucht. Bis heute formt sie mit der Kraft des Wassers die Landschaft und gestaltet den Lebensraum von seltenen Pflanzen- und Tierarten.

Auf gut gesicherten Pfaden wandern

Auf dreieinhalb Kilometern führt der Wanderpfad durch das Naturschutzgebiet, vorbei an Wasserfällen und Stromschnellen, an steilen Felswänden und über Stege in luftiger Höhe. Kein Wunder, dass auch ein Teil der Wandertrilogie Allgäu auf dieser Strecke verläuft und den Eistobel als Verbindung zwischen Wiesengänger- und Wasserläufer-Route nutzt.

Im Winter bei Frost und Schnee verwandeln gefrorene Wasserfälle und unzählige Eiszapfen den Eistobel in eine unwirklich anmutende Märchenwelt.

Die Schlucht ist vom 1. Mai bis zum 1. November geöffnet, im Winter ist der Eistobel offiziell geschlossen.

Die Broschüre "Isnyer NaturSommer" zum Download

Infos und Kontakt

Infopavillion am Eistobel
Hauptstraße 85
88167 Grünenbach
+49 8383 98040 (Gästeamt Maierhöfen)
info@maierhoefen.de
www.eistobel.de

Stromschnellen im Eistobel bei Isny
Rast auf dem Felsblock am Eistobel
Die Obere Argen formt die Eistobelschlucht bei Isny
Die Wasserfälle im Eistobel im Herbst