Urlaub in Isny im Allgäu

Zum 24. November 2021 hat die Landesregierung eine aktualisierte Verordnung erlassen: Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen

Die Corona-Verordnung auf einen Blick

Auf Grund der stark ansteigenden Omikron-Welle und dem damit zu erwartenden Anstieg der Hospitalisierungen gelten die Regelungen der Alarmstufe II vorerst unabhängig von den Schwellenwerten bis zum 1. Februar 2022 weiter.

Vierstufiges System

Mit der Verordnung zum 24.11.2021 wurde das dreistufige System um die Alarmstufe II erweitert. Aktuell gilt das vierstufige System: Indikatoren für die vier Stufen bleibt künftig die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz – also wie viele Menschen pro 100.000 Einwohnern mit COVID-19 ins Krankenhaus eingeliefert werden – und die Auslastung der Intensivbetten mit COVID-19-Patientinnen und -Patienten (AIB).
Die Regelungen der bisherigen Stufen wurden mit der neuen Verordnung verschärft.

Aktuelle Stufe

Aktuell befindet sich Isny in der ALARMSTUFE II.

Dabei gelten die vom Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg veröffentlichten Zahlen

Hierbei gelten vor allem für nicht-geimpfte Personen strengere Zutrittsregelungen.

Hier finden Sie alle Regelungen auf einen Blick

Bei Fragen rund um Ihre Urlaubsplanung stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen der Isny Info gerne zur Verfügung.

Direkt zur Unterkunftssuche


Grundsätzlich gelten in allen Bereichen die allgemeinen Hygiene- und Abstandsvorschriften. Auch die Maskenpflicht bleibt weiterhin bestehen.

Anreise Isny

2G-Regelung: Beherbergung nur für geimpfte oder genesene Personen.

  • Ausnahmen für nicht geimpfte oder genesene Gäste gelten nur für geschäftliche und dienstliche Reisen oder Härtefälle. Diese dürfen nach Vorlage eines Antigen- oder PCR-Tests (nicht älter als 48-Stunden) anreisen. Alle drei Tage ist erneut ein Antigen- oder PCR-Test erforderlich.

Ausnahmen

  • Kinder bis einschließlich 5 Jahren*
  • Kinder bis einschließlich 7 Jahre, die noch nicht eingeschult sind*
  • Personen bis einschließlich 17 Jahren*
  • Schülerinnen und Schüler bis einschließlich 17 Jahre, da sie regelmäßig in der Schule getestet werden. Ein entsprechender Nachweis ist vorzulegen.*
  • Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können. Hier ist ein entsprechender ärztlicher Nachweis vorzuzeigen.
  • Personen für die es keine allgemeine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) gibt.
  • Schwangere und Stillende, da es für diese Gruppen erst seit dem 10. September 2021 eine Impfempfehlung der STIKO gibt. (gilt nur noch bis 10. Dezember 2021)

Diese Personen müssen jedoch einen negativen Antigen-Schnelltest vorweisen (ausgenommen Schülerinnen und Schüler, Kinder bis einschließlich 5 Jahren).
*Gilt nicht für Saunen, Clubs und Diskotheken.


Testpflicht für nicht immunisierte Personen vor Ort

In den meisten Bereichen gilt in der Alarmstufe II die 2G Regelung, unter anderem in folgenden Bereichen:

  • Galerien, Museen, Gedenkstätten
  • Gastronomische Angebote in den Innenräumen
  • Saunen und ähnliche Einrichtungen
  • touristische Fahrtangebote

In vereinzelten Bereichen ist eine Vorlage eines negativen Antigen-Schnelltests oder eines negativen PCR-Tests erforderlich.

Das Vorzeigen eines negativen Antigen-Schnelltest (maximal 24 Stunden alt) bzw. negativer PCR-Test (maximal 48 Stunden) gilt unter anderem in folgenden Bereichen:

  • Gastronomische Angebote im Außenbereich
  • Generell bei Veranstaltungen
  • Öffentliche Verkehrsmittel

Ausführliche Informationen finden Sie in der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg

Corona-Verordnung auf einen Blick

Schnelltestangebote in Isny


Jetzt buchen. Einchecken. Wohlfühlen.


Unterkunft suchen