Aktuelle Informationen und Hilfestellungen für Isnyer Gastgeber

Touristische Übernachtungen sind weiterhin erlaubt.

Neue Corona-Verordnung zum 28.01.2022

Die Landesregierung hat zum 28.01.2022 die Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen angepasst.

Zum 28. Januar 2022 gilt in Baden-Württemberg wieder das Stufensystem der Corona-Verordnung. Aufgrund der aktuellen Lage gelten dann die teilweise angepassten Regelungen der Alarmstufen.


Vierstufiges System

Mit der geänderten Verordnung zum 28.01.2022 kehrt Baden-Württemberg wieder zum Stufensystem zurück. Indikatoren für die vier Stufen bleiben die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz – also wie viele Menschen pro 100.000 Einwohnern mit COVID-19 ins Krankenhaus eingeliefert werden – und/oder die Auslastung der Intensivbetten mit COVID-19-Patientinnen und -Patienten (AIB).
Die Regelungen der bisherigen Stufen wurden mit der neuen Verordnung verschärft.

Dabei gelten die vom Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg veröffentlichten Zahlen

Das Landesgesundheitsamt macht den Eintritt der jeweiligen Stufe durch Veröffentlichung im Internet bekannt.

AKTUELL Alarmstufe I

Alles auf einen Blick

  • Wird ausgerufen, wenn die Hospitalisierungsinzidenz an zwei aufeinander folgenden Tagen den Wert von 3,0 erreicht oder überschreitet oder die Auslastung der Intensivbetten in Baden Württemberg den Wert von 390 erreicht oder überschreitet.
  • In der Alarmstufe I ist eine Beherbergung nur noch unter Vorlage eines 2G-Nachweises möglich
  • Nicht geimpfte oder genesene Gäste dürfen nur in Ausnahmen für geschäftliche und dienstliche Reisen und Härtefälle anreisen und nach Vorlage eines Antigen- oder PCR-Testnachweises gestattet. Alle drei Tage ist erneut ein negativer Antigen- oder PCR-Testnachweis vorzulegen.

Basisstufe

  • Gilt, wenn die Hospitalisierungsinzidenz unter 1,5 und nicht mehr als 249 Intensivbetten sind.
  • Es gilt die 3 G Regelung mit erneutet Testvorlage nach 3 Tagen.

Warnstufe

  • Wird ausgerufen, wenn die Hospitalisierungsinzidenz an zwei aufeinander folgenden Tagen den Wert von 1,5 erreicht oder überschreitet oder die Auslastung der Intensivbetten den Wert von 250 erreicht oder überschreitet.
  • Es gilt die 3 G Regelung mit erneutet Testvorlage nach 3 Tagen.
  • Für nicht geimpfte oder genesene Personen (=nicht immunisiert) gelten in vielen Bereichen bei 3G eine PCR-Testpflicht und Kontaktbeschränkungen von 1 Haushalt + 5 weitere Personen

Alarmstufe II

  • Wird ausgerufen, wenn die Hospitalisierungsinzidenz an zwei aufeinander folgenden Tagen den Wert von 6,0 erreicht oder überschreitet und die Auslastung der Intensivbetten den Wert von 450 erreicht oder überschreitet..
  • In der Alarmstufe II ist eine Beherbergung nur noch unter Vorlage eines 2G-Nachweises möglich
  • Nicht geimpfte oder genesene Gäste dürfen nur in Ausnahmen für geschäftliche und dienstliche Reisen und Härtefälle anreisen und nach Vorlage eines Antigen- oder PCR-Testnachweises gestattet. Alle drei Tage ist erneut ein negativer Antigen- oder PCR-Testnachweis vorzulegen.

Aktuelle Vorschriften für Beherbergungsbetriebe

Überblick und Informationen zu allen aktuellen Vorschriften für Beherbergungsbetriebe.

Aktuelle Informationen und Vorschriften für Beherbergungsbetriebe

Lagebericht Landesgesundheitsamt

Das Landesgesundheitsamt veröffentlicht täglich einen Überblick mit allen aktuellen Zahlen. Der Lagebericht gibt eine Übersicht über die Hospitalisierungsinzidenz und die Auslastung der Intensivbetten.

Lagebericht Landesgesundheitsamt