Otl Aicher - Eine Stadt in schwarz und weiß

Blauer Himmel, grüne Wiesen und braune Kühe - das sind die Standards in der Tourismuswerbung der Allgäuer Orte. Isny zeigte Ende der 70er Jahre Mut und beauftragte den renommierten Grafik-Designer Otl Aicher mit der Gestaltung eines neuen Erscheinungsbildes. Das Ergebnis: Eine Stadt in „Schwarz und Weiß“ - 128 Piktogramme, die das Allgäu und Isny mithilfe geometrischer Formen konsequent modern und reduziert darstellen, ganz ohne Farbe.

Der 1922 in Ulm geborene Otl Aicher erschuf Erscheinungsbilder großer Unternehmen, wie des ZDF, der Deutschen Lufthansa AG und der Firma Braun. Besondere Bekanntheit erlangte er durch die visuelle Gestaltung der Olympischen Spiele 1972 in München. Das in diesem Zusammenhang entstandene Bildzeichensystem findet heute noch international Verwendung. 1991 starb Aicher an den Folgen eines Unfalls in seinem Wohnort Rotis bei Leutkirch.

In Isny geriet dieses Alleinstellungsmerkmal in seiner konsequenten Anwendung für geraume Zeit in den Hintergrund. Seit mehreren Jahren jedoch zieren die Piktogramme wieder Briefbögen, Broschüren, Faltblätter und Banner der Stadt. Das Gestaltungskonzept ist Basis für vielerlei Druckmedien und Anzeigenkampagnen.

Heute orientieren sich auch Souvenirs und Verkaufsartikel der Isny Marketing GmbH konsequent am Otl Aicher - Design. Ob Baumwolltasche, Multi Scarf, Brillenputztuch oder Streichhölzer - alle prägen die Bildzeichen in schwarz-weiß. Besondere Produkte sind das Gedächtnisspiel "memo isny allgäu: otl aicher, eine stadt in schwarz und weiß" und das Buch „das Allgäu (bei Isny)“ von Otl Aicher und Katharina Adler. Diese und weitere Artikel sind im Büro für Tourismus erhältlich.

Zur Übersicht der Otl Aicher Produkte.