Biomüll

In die Biomülltonne gehören lediglich biologisch abbaubare Abfälle tierischer und pflanzlicher Art, z.B. Kaffeefilter, feste Speisereste, Eierschalen, Gemüse- und Obstabfälle, Haare und Federn, Laub und Rasenschnitt, Küchentücher, Kleintierstreu aus Stroh usw. Eine detaillierte Übersicht finden Sie in der Auflistung „Was darf in die Biomülltonne?“.

Durch den Anschluss- und Benutzungszwang sind grundsätzlich alle Haushalte zur Nutzung einer Biomülltonne verpflichtet. Es besteht aber die Möglichkeit, dass mehrere Haushalte beantragen können, auf demselben oder direkt angrenzenden Grundstück gemeinsam einen Behälter zu nutzen. Der Antrag Müllgemeinschaft Biomüllabfuhr muss bei der Stadtverwaltung Isny im Allgäu gestellt werden.

Des Weiteren besteht die Möglichkeit, bei der Stadtverwaltung einen Antrag auf Befreiung von der Biomüllabfuhr zu stellen. Voraussetzung dafür ist, dass der Bioabfall selbst kompostiert wird und die entstandene Komposterde auf dem eigenen Grundstück (Garten) verwertet werden kann.

Die Leerung der Biomülltonne erfolgt im Wechsel mit der Restmülltonne alle 14 Tage ab 6 Uhr morgens. In welchem Bezirk Ihre Straße liegt, können Sie aus der Abfuhrbezirke Biomüll entnehmen. An welchen Tagen Ihr Bezirk zur Biomüllabfuhr dran ist, können Sie dann ganz einfach im Abfallkalender nachlesen.

Jeder Müllbehälter ist durch einen integrierten Chip an das zugeordnete Gebäude gebunden und darf bei einem Wohnungswechsel nicht an die neue Adresse mitgenommen werden. Bei Wohnungswechsel oder Änderungswünschen bezüglich der Größe oder der Anzahl der Behälter, müssen Sie telefonisch oder persönlich einen Termin beim städtischen Steueramt vereinbaren. Ausgabe/Rückgabe/Tausch finden ausschließlich dienstags und mittwochs im Wertstoffhof Weidach statt. Melden Sie sich bitte mindestens einen Tag vor dem gewünschten Termin.

Die Biomüllgebühren betragen ab 1. Januar 2019 pro Jahr pauschal:

VolumenGebühr
40-ltr.34 Euro
60-ltr.52 Euro
80-ltr.69 Euro
120-ltr.104 Euro


Im Wertstoffhof Weidach können nach wie vor größere Mengen an Grünabfällen, wie Heckenschnitt, kostenpflichtig abgeben werden.

Wie die Biomülltonne richtig befüllt werden sollte

  • feuchte Abfälle in Zeitungspapier einwickeln
  • den Boden der Tonne mit einer dicken Lage zerknülltem Zeitungspapier (kein Hochglanzpapier) oder Ästen auslegen
  • ab und zu zerknülltes Zeitungspapier oder Papiertücher, Sägemehl oder Hobelspäne zwischen den Abfall geben, um so die Feuchtigkeit zu binden
  • die Tonne regelmäßig reinigen
  • Wenn schon Maden in der Tonne sind: Algenkalk oder Gesteinsmehl in die Tonne streuen. Essig oder Essigwasser in die Tonne sprühen. Es hilft auch, die Maden mit einer Spülmittel-Wasserlösung (ca. 5% Spülmittel) und einem Schuss Spiritus einzusprühen; nach ein paar Stunden sind die Maden eingetrocknet.

Um das Sammeln der Abfälle in der Küche zu erleichtern, bietet der Handel Papiertüten an. Da einfache Papiertüten schnell durchnässen und aufreißen, empfehlen wir, Papiertüten aus zertifiziertem nassfestem Kraftpapier mit verstärktem Boden und einem Volumen von 10 Litern zu kaufen. Diese werden in folgenden Verkaufsstellen zum Preis von 1,50 Euro je 10 Stück angeboten:

  • OBI Baumarkt, Am Bühlberg 1
  • Ott Inh. Eva Lanz e.K. – Haushaltswaren, Geschenkartikel,
    Wassertorstraße 11
  • Raiffeisen Bezug + Absatz e.G. (Lagerhaus), Leutkircher Straße 1
  • REWE-Markt Samuel Schönle, Lindauer Straße 6
  • REWE-Markt, Schwanenweg 12

Achtung!
Bitte beachten Sie, dass im Einzelhandel teilweise biologisch abbaubare Kunststofftüten angeboten werden, welche allerdings nicht in die Biotonne dürfen. Diese bleiben als Störstoffe am Ende des Vergärungsprozesses übrig und sind deshalb nicht erlaubt.

Der austauschbare Biofilterdeckel

Die Biomülltonne ist mit einem speziellen Deckel ausgestattet, welcher einen Filter enthält. Dieser Filter sorgt dafür, dass keine unangenehmen Gerüche austreten. Die Gummidichtung schließt den Korpus dicht ab und verhindert, dass Ungeziefer in die Tonne gelangen kann.

Der Filter im Deckel muss alle zwei Jahre ausgetauscht werden. Das Abfuhrunternehmen verteilt ein Austauschset, womit jeder Nutzer selbst problemlos und schnell den Wechsel vornehmen kann. Die Kosten hierfür sind in der jährlichen Gebühr enthalten.

Unser Abfallkalender online

Infos & Kontakt

Stadtverwaltung Isny
Wassertorstraße 1-3
88316 Isny im Allgäu

Arthur Besler
+49 7562 984-126
arthur.besler@isny.de

Teresa Reich
+49 7562 984-122
teresa.reich@isny.de


Wertstoffhof Isny
Firma Bausch
Weidachweg 57
88316 Isny im Allgäu
+49 7562 4184

Öffnungszeiten
Freitag ab 08:00 Uhr geöffnet
Mo - Fr
08:00 - 12:00
und
13:00 - 17:00

Samstag
08:00 - 12:00


Damit's nicht stinkt und wuselt:

In der Biotonne finden sich in erster Linie die Maden verschiedener Fliegenarten. Die Fliegen legen ihre Eier, aus denen sich die Maden entwickeln, in gekochte Essensreste, Obst- und Gemüseabfälle usw. Oft gelangen die Eier bereits in der Küche in die Abfälle. Wenn Ihre Biotonne nicht sauber schließt - da reicht der kleinste Spalt - legen die Fliegen ihre Eier auch direkt in der Tonne ab. Ist es dann noch warm und feucht, können sich die Maden explosionsartig „über Nacht“ entwickeln. Achten Sie deshalb auf folgende Punkte:

  • ihr Sammelgefäß in der Küche geschlossen halten
  • Biomüll besonders im Sommer täglich in die Biotonne entleeren
  • auf eine sauber geschlossene Tonne achten
  • den Eimer an einem möglichst kühlen und schattigen Platz aufbewahren