Monika Bareth ist seit 40 Jahren in der Ortsverwaltung Beuren


am 20.03.2019

Seit 40 Jahren arbeitet Monika Bareth in der Ortsverwaltung Beuren. In einer Feierstunde dankten ihr Bürgermeister Rainer Magenreuter und Ortsvorsteherin Silvia Ulrich für ihren treuen Dienst.

Zwei Ortsvorsteherinnen und drei Ortsvorsteher hat Monika Bareth in Beuren „ausgehalten“, wie Bürgermeister Ma-genreuter bei der Ehrung scherzte. Seit 1979 ist sie für die Ortsverwaltung tätig und hat dabei dort miterlebt, wie sich vieles gewandelt hat. In den Anfangsjahren musste Monika Bareth morgens erst den Kachelofen mit Holz befeuern, tippte noch auf der Schreibmaschine und fertigte das Ortsblättle mit Matrizen. Heute koordiniert sie beispielsweise die Hallen- und Vereinsraumbelegung mit einer speziellen Software, „ein kompliziertes Logistiksystem“, wie Ortsvorsteherin Ulrich erklärte. Standesamtliche Aufgaben nahm Monika Bareth von Anfang an wahr, seit 2012 darf sie auch Trauungen vornehmen.

Guter Draht zu den Bürgern

„Was würden wir ohne dich tun?“, so die rhetorische Frage von Ortsvorsteherin Ulrich, mit der sie die Unentbehrlichkeit der Ortschaftssekretärin deutlich machte. Bei ihr laufe alles zusammen, was die Ortschaft betreffe. Die gute Zusammenarbeit und gegenseitige Wertschätzung betonen beide. „Du hilfst mir sehr, vielen Dank für alles, was du gemacht hast“, sagte Silvia Ulrich. Bürgermeister Magenreuter konnte die gute Leistung nur bestätigen: „Dass so wenig aus Beuren auf meinem Tisch landet, liegt an der guten Arbeit von Monika Bareth.“ Sie gehöre in der Ortsverwaltung schon beinahe zum Inventar, habe einen guten Draht und eine gute Verbindung zu den Bürgern, „die Beurener kommen mit allen Wehwehchen in ihr Büro“, lobte der Bürgermeister. Der gute Draht zeigt sich auch im ehrenamtlichen Engagement von Monika Bareth, die unter anderem in der Kulturgemeinde sehr aktiv ist. „Respekt, was du nebenher gemeistert hast“, dankte Silvia Ulrich ihrer Mitarbeiterin.
Personalratsvorsitzende Silvia Kahl dankte im Namen des Personalrats und persönlich als Kollegin. „Ich bin so oft froh an Dir“, betonte sie. Gemeinsam besuche man Standesamtstagungen.
Zur Feierstunde waren auch die beiden Mitarbeiter des Ortsbaubetriebshofs Rudolf Dilger und Leonhard Schwenk gekommen. „Meine wichtigsten Kollegen“, betonte Monika Bareth.