Isny hat die fleissigsten Radler


am 27.06.2019 von Barbara Rau

Isny hat dieses Jahr im Mai erstmals am STADTRADELN teilgenommen und war mit 82.873 Kilometern auf Anhieb die erfolgreichste Kommune im Landkreis Ravensburg. Eingespart wurden mit dieser geradelten Strecke beachtliche 11.768 Tonnen CO2.

STADTRADELN ist eine Kampagne des Klima-Bündnis, dem größten Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Schutz des Weltklimas, dem rund 1.700 Mitglieder in 26 Ländern Europas angehören. Im Zeitraum 1. Mai bis 30. September sollen beim STADTRADELN an 21 aufeinanderfolgenden Tagen möglichst viele Kilometer beruflich und privat CO2-frei mit dem Rad zurückgelegt werden. In Isny war die Resonanz enorm. 34 Teams haben sich gebildet, das Gymnasium Isny - Schülerteam war mit 157 Teilnehmern das größte. Isny ist nicht nur mit der Gesamtkilometerzahl im Landkreis an erster Stelle, sondern auch mit 5,72 Kilometern pro Einwohner und daran hatte das Schülerteam einen entscheidenden Anteil.
Die Gymnasiasten erradelten mit 22.024 Kilometern die längste Gesamtstrecke und sind damit in der Teamwertung im Landkreis ebenfalls Spitze. Auf dem zweiten Platz in Isny ist das Team DAV mit 12.176 Kilometern. Die größte Durchschnittsleistung pro Teammitglied lieferte das Team „Wenn wir uns als Gegner hätten, würden wir auch gewinnen“, mit 490,9 Kilometern, die Pedalquäler/innen lagen mit 481,3 Kilometern dicht dahinter. Die größte Einzelleistung eines Radfah-rers betrug 913 Kilometern.
Leo Amann, Schüler der Klassenstufe 11 am Gymnasium Isny, ist als „Team-Captain“ des Schülerteams durch alle Klassen gegangen, um seine Mitschüler über die Aktion zu informieren und zur Teilnahme zu motivieren: „Ganz viele waren sofort begeistert“. Die Schulleitung habe signalisiert, dass sie die Aktion sehr gut finde. Vom schuleigenen Solarverein gibt es schulintern Preise für die besten Klassen.

Viel getan für Radverkehr

Die Ortsgruppe des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) und die Stadt Isny hatten gemeinsam das STADTRADELN organisiert. Stellvertretender Bürgermeister Peter Clement begrüßte die Radler zur Siegerehrung beim Zunftbaumfest im Kurpark. Robert Blaser-Sziede, Vorsitzender des ADFC Isny, betonte, dass der ADFC und die Stadt seit Jahren sehr gut zusammenarbeiten und mit der Umsetzung des Radverkehrskonzepts schon viel für den Radverkehr getan wurde. Wer Anregungen für Verbesserungen habe, wer beispielsweise Gefahrenpunkte kenne, solle dies unbedingt melden. „So tragen Sie dazu bei, den Radverkehr in Isny noch besser zu machen.“
Für die besten Teilnehmer und Teams gab es Urkunden und Preise, die von der Stadt Isny und den Isnyer Firmen Bianchi-Arnold, Fahrrad Durach, ESBT und Edelrid zur Verfügung gestellt wurden