Wer bietet Wohnraum für Menschen aus der Ukraine?


am 18.03.2022 von Barbara Rau

Die Menschen aus der Ukraine, die vor dem Krieg nach Deutschland flüchten, brauchen Wohnraum. Die Stadt Isny bittet deshalb alle Bürgerinnen und Bürger um Mithilfe bei dessen Beschaffung.

Die ersten Geflüchteten aus der Ukraine sind schon eingetroffen, ihre Zahl wird sich in den nächsten Wochen deutlich erhöhen. Um dafür gerüstet zu sein, sammelt die Stadt Angebote für Wohnungen bzw. Häuser. Der angebotene Wohnraum sollte für einen längeren Zeitraum, mindestens bis Juli 2022, zur Verfügung stehen.
Geflüchteten aus der Ukraine stehen grundsätzlich die Erstaufnahmeeinrichtungen des Landes als erste Anlaufstelle zur Verfügung. Die Menschen in den Erstaufnahmeeinrichtungen werden den Stadt- und Landkreisen zugewiesen, nach bis zu sechs Monaten folgt die Anschlussunterbringung in den Kommunen. Es sind aber jetzt schon etliche der Flüchtenden direkt in Isny angekommen.
Wer gewillt wäre, Wohnraum für Menschen aus der Ukraine zur Verfügung zu stellen, kann sich bei der Stadt Isny per E-Mail unter info@isny.de oder telefonisch unter +49 7562 9840 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr, Donnerstagnachmittag von 14 bis 18 Uhr) melden. Unter www.rv.de/ukraine gibt es unter dem Stichwort „Private Wohnungsangebote“ ein Onlineformular, in das sich Wohnungsanbieter direkt eintragen können – auch diese Meldungen werden an die Stadtverwaltung Isny weitergeleitet. Die wichtigsten Ansprechpartner für Geflüchtete, aber auch zu den Möglichkeiten der Unterstützung sowie Links zu weiteren Infoseiten des Landkreises und Landes sind auch auf der städtischen Homepage unter www.isny.de/Ukraine zu finden.