Weitere 4,6 Mio. Euro Förderung vom Bund für Breitbandausbau


am 19.02.2021 von Barbara Rau

Der Gemeinderat der Stadt Isny hat in seiner Sitzung am 16. November 2020 mit dem Beschluss zur Beantragung der Fördermittel im Bundesförderprogramm Breitbandausbau sowie im Kofinanzierungsprogramm des Landes Baden-Württemberg die ersten Weichen für den Breitbandausbau gestellt.

Nachdem im Dezember des vergangenen Jahres bereits der Förderbescheid des Bundes für den Breitbandausbau in den Gewerbegebieten eingegangen war, erreichte das Isnyer Rathaus nun auch der weitaus voluminösere Förderbescheid des Bundes für den Ausbau der unterversorgten Gebiete (sog. weiße Flecken). Für den Ausbau der weißen Flecken fließen der Gemeinde 4.679.814 Euro vom Bund zu.
Zweck der Förderung ist die Unterstützung eines effektiven und technologieneutralen Breit-bandausbaus der Kommunen zur Erreichung eines nachhaltigen sowie zukunftsfähigen Breitbandnetzes in privatwirtschaftlich unzureichend erschlossenen Gebieten. Ein Gebiet gilt nach den Förderrichtlinien als unterversorgt und unzureichend erschlossen, soweit die Datenübertragungsrate weniger als 30 Megabit pro Sekunde beträgt.
Die Gesamtkosten für den Ausbau der Breitbandinfrastruktur in den weißen Flecken betragen 10.678.608 Euro. „Die Grundlage für den Weg in die digitale Gesellschaft liegt in einem leis-tungsfähigen Breitbandnetz. Diesen Weg wollen wir für alle unsere Bürgerinnen und Bürger und unsere Unternehmen ebnen“, sagt Bürgermeister Magenreuter.
Die erste Nachricht aus Berlin über die Zusage der Fördermittel erreichte die Stadtverwaltung über den Bundestagsabgeordneten Axel Müller, dem die Stadt wie allen anderen, die bei der Förderung mitgewirkt haben, sehr dankbar sei. Auch dem Bund ist für die zur Verfügungstellung der Fördermittel herzlich zu danken.
Bereits am Tag des Eingangs der Bundesförderung wurde umgehend der Antrag auf Kofinanzierung beim Land Baden-Württemberg durch den Zweckverband Breitbandversorgung eingereicht, womit sich die Stadtverwaltung weitere 40 Prozent-Förderquote verspricht.
Um den Breitbandausbau voranzubringen, hat sich die Stadt Isny dem Zweckverband Breitbandversorgung im Landkreis Ravensburg angeschlossen. Nicht nur bei der Planung, sondern auch bei Anträgen für Fördermittel bringe die Zusammenarbeit mit den kompetenten Personen beim Zweckverband große Vorteile, erläutert Bürgermeister Magenreuter.