Viel Schnee verursachte viel Schneebruch an Bäumen


am 04.02.2021 von Barbara Rau

Nur für relativ kurze Zeit gab es sehr viel Schnee in Isny. Dies hat ausgereicht, um an vielen Bäumen große Schäden anzurichten. Mancher Baum muss gefällt werden. Die Schadensbeseitigung nimmt viel Zeit in Anspruch.

Alexandra Haug vom Sachbereich Natur und Umwelt in der Stadtverwaltung zieht eine traurige Bilanz: „Die Isnyer Bäume haben in den letzten schneereichen Wochen sehr leiden müssen.“ Vom Schneebruch betroffen seien vor allem die Innenstadt Isny, Neutrauchburg und auch Großholz-leute.
Es war nicht die Menge an Schnee allein, die den Bäumen, insbesondere den Laubbäumen, Scha-den zufügte, sondern die ungünstigen Temperaturen, die diesen festfrieren ließen. Stellenweise sind Altbäume im Gesamten umgefallen, wie die jahrelang gehätschelte Trauerweide im Kurpark. Es wurden aber auch viele Jungbäume irreparabel entwurzelt, gebrochen oder gebogen. „Unsere Isnyer ‚Hauptbaumart‘ Birke ist von den Schneemengen besonders stark geschädigt worden“, bedauert Alexandra Haug. Allein im Bereich der Birkenallee (Rotmoos) seien fast alle Bäume in Mitleidenschaft gezogen. Teilweise so stark, dass bei fünf bis sechs Bäumen nur noch eine Fäl-lung in Frage kommt.
In den nächsten Wochen werden vom Baubetriebshof und von Fremdfirmen die dringenden Ver-kehrssicherungsmaßnahmen durchgeführt und die Schäden aufgearbeitet. Dies kommt zu den ohnehin anstehenden Fällungen hinzu. Insbesondere Kindergärten, Schulen und Stadion, der historische Grüngürtel, der Festplatz und die Friedhöfe kommen zuerst dran. Die betreffenden Verkehrsflächen sollen möglichst schnell wieder freigegeben werden können. Mittlere und klei-nere Schäden müssen noch warten und werden über das anstehende Jahr behoben.
Die Verwaltung bittet um Verständnis dafür, dass es einige Zeit dauert, bis alles erledigt ist und bittet die Passanten bei Wegen unter Bäumen vorsichtshalber einen Blick nach oben zu werfen.