Ukrainische Kinderbücher können in der Stadtbücherei ausgeliehen werden


am 11.05.2022 von Barbara Rau

In der Stadtbücherei steht ein Regal mit ukrainischen Kinderbüchern. Diese können von den Geflüchteten ausgeliehen werden. Die Firma GARDINIA hat sie aus der Ukraine mitgebracht.

Aus der vertrauten Umgebung gerissen werden und in ein anderes Land fliehen zu müssen, des-sen Sprache man nicht spricht, ist gerade für Kinder sehr hart. Da können vertraute Dinge ein Trost sein – auch Kinderbücher. Das Lesen kann die schwierigen Umstände für ein Weilchen ver-gessen lassen und natürlich kompensiert es auch den lückenhaften oder fehlenden Schulunter-richt ein wenig. Auf Initiative einer Isnyer Stadträtin, die selbst Geflüchtete bei sich aufgenom-men hat, fragte die Stadtverwaltung bei Firma GARDINIA vor dem vorerst letzten Hilfstransport, ob ukrainische Bücher mitgebracht werden könnten. Thomas Riedmüller, Prokurist bei Gardinia kümmerte sich darum und organisierte es mit Hilfe der Kollegen in den ukrainischen und polni-schen Niederlassungen.
In der Stadtbücherei steht das Regal im Eingangsbereich. Oleg Finger, Isnyer mit ukrainischer Herkunft, hat sehr kurzfristig die Informationen in die Landessprache übersetzt. Die Bücher kön-nen unkompliziert, ohne Registrierung ausgeliehen werden. „Wir freuen uns, dass wir damit in unserer Bücherei ein niederschwelliges Angebot für möglichst viele ukrainische Kinder machen können“, erklärt Büchereileiterin Anette Schmid.
Das bisherige Angebot ist etwa bis 8 Jahre passend. Bücher für ältere Kinder und Jugendliche wären natürlich eine Bereicherung. „Vielleicht haben ja Isnyer Familien mit ukrainischen Wurzeln Bücher übrig und stellen sie uns für die Ausleihe zur Verfügung“, hofft Anette Schmid.
Infos auch unter www.isny.de/ukraine

BU: Anette Schmid und Thomas Riedmüller hoffen, mit den ukrainischen Kinderbüchern vielen geflüchteten Kindern eine Freude zu machen. Foto: Stadt Isny/Rau