Spatenstich für neues Wohngebiet in Beuren


am 29.04.2022 von Barbara Rau

Beuren bekommt ein neues Baugebiet. „Wir sind glücklich, dass wir in der Ortschaft Beuren eines erschließen können. Das ist nicht mehr selbstverständlich“, bekannte Isnys Bürgermeister Rainer Magenreuter beim Spatenstich im neuen Baugebiet „Friesenhofener Straße“.

So könne Wohnraum in schwieriger Zeit geschaffen werden - eine wichtige Aufgabe. Er dankte, wie Ortsvorsteherin Silvia Ulrich, den Eigentümern der Fläche dafür, dass sie zum Verkauf bereit gewesen waren. Für Beuren sei es ein „Glücksfall“, dass die Flächen zu bekommen waren, erklärte Ortsvorsteherin Ulrich, sie danke der Stadt, dass diese das Geld für den Kauf zur Verfügung gestellt habe. „Die Nachfrage nach Wohnraum ist da. Wir haben junge Familien, die hierbleiben oder nach Beuren zurückkommen wollen.“
24 Plätze entstehen im neuen Wohngebiet, für Einfamilien- Doppel- und Mehrfamilienhäuser. Denn es brauche auch unbedingt Mietwohnungen auf dem Land, wie Ulrich betont. Nun stehe die Ausarbeitung der Vergabekriterien an.

Retentionsfilterbecken

Karl-Josef Fassnacht, Geschäftsführer des Planungsbüros Fassnacht Ingenieure, dankte für die langjährige gute Zusammenarbeit mit der Stadt Isny und dem für die Erschließung zuständigen Wasser- und Abwasserverband Untere Argen (WAV). Fassnacht erläuterte Details zur Erschließung, wie das Trennsystem für die Wasserentsorgung. Dieses bedeutet, dass Schmutzwasser über Kanäle zur Kläranlage läuft, Regenwasser aber separat abgeleitet wird. Wegen der Beschaffenheit des Untergrunds ist eine Versickerung nicht möglich, deshalb wird ein Retentionsfilterbecken gebaut. Dieses mit einer Kiesschicht und einer gewachsenen Bodenschicht nach oben abgeschlossene Becken filtert das Regenwasser, das dann mit gedrosseltem Abfluss in den Badsee geleitet wird. „Wegen des sensiblen Bereichs am Badsee sind die Anforderungen höher“, erklärt Fassnacht. Im Baugebiet wird überdies eine Baustraße angelegt, damit der Seeweg und die Zu-fahrt zum Badsee stets genutzt werden können.
Die Kosten für die Erschließung belaufen sich auf ca. 1,35 Mio. Euro, die Fertigstellung wird für Mitte Oktober erwartet.

Bild: Spatenstich in Beuren: (von links) Karl-Josef Fassnacht, Josef Mader (Fa. Geiger), Bürger-meister Rainer Magenreuter, Fabian Nadig (Büro Fassnacht Ingenieure, Bauleiter), Ortsvorsteherin Silvia Ulrich, Berthold Abt (bish. Leiter WAV), Roland Sorg (Büro Fassnacht Ingenieure, Planer), Markus Lutz (neuer Leiter WAV), Ortschaftsrat Andreas Schwarz und Günter Dech (Fa. Geiger, Bauleiter). Foto Stadt Isny /Rau