Säulen an den Arkaden werden ersetzt


am 12.06.2020 von Barbara Rau

Am Hallgebäude werden im Zuge des Umbaus Säulen ausgetauscht - ein aufwändiges Unterfangen. Einige der Sandsteinsäulen an den Arkaden waren zu marode, um erhalten zu bleiben. Witterungseinflüsse wie Frost aber auch Streusalz haben ihnen teils heftig zugesetzt.

Da liegt sie, die Säule, an der der Zahn der Zeit wortwörtlich genagt hat. Ein Radlader von der nahen Hofstatt-Baustelle hat sie herausgezogen. Die Arkaden sind nicht historisch, sie wurden erst 1954 beim Umbau für die Sparkasse an das Gebäude angebaut. Für Säulen aus dem rötlichen Sandstein aus der Gegend von Maulbronn hatte der seinerzeitige Architekt ein Faible. Im Allgäu ist Sandstein kein üblicher Baustoff. Dem Städtischen Bauamt schwebten rechteckige Pfeiler ohne Kapitell vor, die dem gedrungen wirkenden Ensemble die fehlende Höhe gegeben hätten. Das Landesamt für Denkmalschutz bestand jedoch auf den Sandsteinsäulen. Die Bögen werden aufwändig gestützt, damit die Säulen darunter ausgetauscht werden können. Die Einweihung des Hallgebäudes ist für Ende Oktober geplant.