Nach Schneebruch viele Neupflanzungen erforderlich


am 08.05.2021 von Barbara Rau

Derzeit lässt die Stadt Isny viele Jungbäume nachpflanzen. Der Winter hat dieses Jahr insbesondere bei den Laubbäumen heftig zugeschlagen. Zu den üblichen jährlichen Nachpflanzungen im Frühjahr, kommen daher viele zusätzliche hinzu.

Ein Drittel des städtischen Baumbestands ist durch Schneebruch im Januar mehr oder weniger stark geschädigt wor-den, bis hin zur Fällung. Knapp 40 Jungbäume werden derzeit vom städtischen Baubetriebshof gepflanzt. „Der Schwerpunkt liegt auf der Stadtmitte, wozu beispielsweise Achener Weg, Kurpark, Springerweiher, Festplatz und Kinopark zählen“, erläutert Alexandra Haug vom Sachbereich Landschaftspflege. Sehr in Mitleidenschaft gezogen wurden die beiden Birkenalleen. Im Schächele müssen elf und im Rotmoos acht Birken nachgepflanzt werden. Andreas Menner vom Baubetriebshof kontrolliert weiterhin, wo Schäden sind und wo gegebenenfalls weitere Neupflanzungen erforderlich sind. Im Außenbereich sind zusätzlich zwei Fremdfirmen tätig, die vorwiegend in Sachen Ausgleichsmaßnahmen tätig sind.