Minister Strobl übergibt die Breitbandbescheide


am 26.08.2021 von Barbara Rau

Nach der Bundesförderung ist nun auch die Landesförderung beim Breitbandausbau bei den Kommunen angekommen. Isny ist mit 3,86 Mio. Euro dabei. Innenminister Thomas Strobl überreichte in Vogt die Bescheide persönlich.

Isny ist Mitglied im Zweckverband Breitbandversorgung im Landkreis Ravensburg und über diesen wurde die Förderung beantragt. Exakt 3.743.851,20 Euro erhält Isny vom Land als nicht rück-zahlbaren Zuschuss für das Vorhaben „Betreibermodell – FTTH-Vollausbau der weißen Flecken“. Dazu kommen noch 118.990 Euro für den Ausbau von FTTH in Gewerbegebieten.
„Wir freuen uns natürlich sehr, dass nach der Bundesförderung nun auch die Landesförderung da ist“, sagt Bürgermeister Rainer Magenreuter. Insbesondere dankt er den Landtagsabgeordneten Petra Krebs und Raimund Haser, die sich sehr dafür eingesetzt hätten, sowie dem Bundestagsab-geordneten Axel Müller.
Es gibt einheitliche Kriterien, was gefördert wird, abhängig von Fläche und bereits vorhandenem Ausbau. Das vom Zweckverband beauftragte Ingenieurbüro hat im Rahmen der vorangestellten Planungs- und Beratungsleistungen Untersuchungen angestellt, um alle sog. „weißen Flecken“, also Anschlüsse mit weniger als 30 Mbit/s, zu identifizieren und in den Förderantrag aufzuneh-men. Da Isny weniger Fläche hat und die Versorgung teils schon besser ist als in Nachbarkommunen ist die Fördersumme mit knapp 3,8 Mio. Euro niedriger als beispielsweise für Leutkirch. „Wir sind damit sehr zufrieden“, betont Bürgermeister Magenreuter.
Er warnt aber vor Ungeduld, denn „jetzt werden leider noch nicht gleich die Bagger anrollen“. Erst muss die Planung erledigt werden und anschließend die Ausschreibung der Bauarbeiten. Der Isnyer Gemeinderat hatte beschlossen, für die Ausschreibung der Ingenieurleistungen auf eigenes Risiko in Vorleistung zu gehen. Mit der Zusage der Landesförderung ist dieses Risiko weg.