Junge Menschen leisten wertvollen Freiwilligen-Dienst


am 18.11.2022 von Barbara Rau

Die Stadt Isny und ihre Einrichtungen bietet jungen Menschen Möglichkeiten für einen Bundes-freiwilligendienst (BFD) und Dienst im Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ). Der Kinder- und Familien-beauftragte Matthias Hellmann hat alle jungen Unterstützer zu einem gemeinsamen Treffen zusammen mit Bürgermeister Rainer Magenreuter eingeladen.

„Ihr leistet mit Eurem Engagement einen sehr wertvollen Beitrag, Schön, dass Ihr da seid.“, so konnte Matthias Hellmann Mitte November 19 Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 16 und 21 Jahren im Großen Sitzungssaal im Rathaus begrüßen. Auch Bürgermeister Magenreuter, nahm sich gerne an diesem Vormittag Zeit, um mit Ihnen ins Gespräch zu kommen und seine Wertschätzung auszudrücken.
Angestellt sind die Freiwilligendienstler seit September bei der Stadt Isny. Wertvolle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind sie an Isnyer Schulen, den Grundschulen in Neutrauchburg und Rohrdorf, in städtischen Kindergärten, im Schülerhaus, in der Jugendarbeit und beim Baubetriebshof. Ohne sie wäre manches nicht möglich und das wurde beim gemeinsamen Austausch bei Butterseelen und Nußzopf auch sehr deutlich.
„Ganz bewusst, legen wir diese Begrüßung jährlich auf Mitte November“ so Hellmann „denn dann hat man sich in der Einrichtung bereits orientieren und Abläufe kennenlernen können“. Dass alle schon gut angekommen sind, machte der Austausch sehr deutlich. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen berichteten, welche Aufgaben sie in den Einrichtungen und Dienststellen übernehmen. Die Dienstzeit von einem Jahr bietet echte Einblick in den Arbeitsalltag. Nach fast 8 Wochen Dienstzeit war schon alles dabei: erste richtige Highlights, erste Erkenntnisse ob einem das Arbeitsfeld liegt und aber auch Aufgaben, auf die lieber verzichtet würde.
Deutlich wurde auch, dass ein Freiwilligendienst den jungen Menschen etwas gibt. Wartezeiten können sinnvoll überbrückt werden, man kann sich selbst und Berufsfelder kennenlernen. Ein Freiwilligendienst kann Perspektiven erweitern, oder auch ein wichtiger Entwicklungsschritt Richtung Berufsausbildung oder Studium sein. Das war in dieser Bandbreite bei den Wortmeldungen zur Motivation, sich zu bewerben, zu hören.
Bürgermeister Rainer Magenreuter erzählte, dass er sich jedes Mal sehr freue, wenn er frühere Freiwilligendienstler nach einigen Jahren wieder treffe und rückblickend dieses Jahr dazu beigetra-gen hat, die Berufsentscheidung zu erleichtern. Iris Würzer von der Personalabteilung der Stadtverwaltung und dort Erstansprechpartnerin für die BFDler und FSJler motivierte dazu, sich bei Ihr zu melden, wenn es Fragen oder Gesprächsbedarf gebe.
„Wir wünschen Euch, dass ihr in diesem Jahr gute Erfahrungen sammelt“ wurden die Freiwilligen am Ende des einstündigen Termins verabschiedet. Als kleines Willkommensgeschenk gab es für jeden eine Isny Tasche und einen Gutschein für eine Stadtführung.

Info: Die Stadt Isny bietet unterschiedliche Einsatzstellen für BFD (Bundesfreiwilligendienst) oder FSJ (Freiwilliges Soziales Jahr). Die Übersicht ist auf www.isny.de. Die Stellen werden in der Regel für ein Schuljahr besetzt. Start für die neuen Freiwilligen ist im September 2023. Bewerbungen mit kurzem Motivationsschreiben und Lebenslauf sind jetzt schon möglich. Rückfragen beantwortet Iris Würzer, iris.wuerzer@isny.de
+49 7562 984147