Frau Dr. Hahmann als Betriebsärztin der Stadt verabschiedet


am 23.04.2021 von Barbara Rau

Dr. Ingrid Hahmann war mehr als 15 Jahre Betriebsärztin der Stadt Isny. Jetzt wurde sie bei ihrer letzten Arbeitsschutz-Ausschuss-Sitzung (ASA) unter der Leitung von Fachbereichsleiter Frank Reubold in den Ruhestand verabschiedet. Ihr Nachfolger ist Dr. Klaus Lenz.

Dr. Ingrid Hahmann kam 1995 mit ihrer Familie nach Isny und machte sich ein Jahr später mit einer arbeitsmedizini-schen Praxis selbstständig und arbeitete überbetrieblich. 2005 übernahm sie die Aufgaben einer Betriebsärztin bei der Stadt Isny. „Es war eine sehr interessante Tätigkeit“, zieht Dr. Hahmann ein Fazit. „Das Spektrum ist sehr breit. Da gehören von der Verwaltung über den Baubetriebshof mit seinen verschiedensten handwerklichen Sparten bis zu Kindergärten viele Bereiche dazu und damit Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit den unterschiedlichsten Bedürfnis-sen.“ Es sei eine schöne Zeit gewesen, freut sie sich. „Wir haben in der Stadt immer gut und vertrauensvoll zusammen gearbeitet.“ Auch wenn das Personal wegen der unterschiedlichen Einsatzgebiete und der Ortschaften weit verstreut gewesen sei, habe es immer Zugang zur ärztlichen Betreuung gehabt. „Sie wussten immer, wo sie sich hinwenden können“, betont die scheidende Betriebsärztin.
Bürgermeister Rainer Magenreuter dankte ihr für die lange, sehr gute Zusammenarbeit. Isny liege im Krankenstand deutlich unter dem Durchschnitt im öffentlichen Dienst, das hänge sicher auch mit dem betrieblichen Gesundheitsmanagement zusammen, das die vhs mit der Stadtverwaltung in Zusammenarbeit mit Frau Dr. Hahmann aufgebaut habe. Er überreichte ihr Blumen mit den besten Wünschen für den Ruhestand.
Bürgermeister Magenreuter hieß Dr. Klaus Lenz als Nachfolger willkommen. Er freue sich, dass mit ihm eine sehr gute und lokale Lösung gefunden worden sei, die direkte und kurze Wege verspreche.