Christiana Wagner tauscht Bauamt-Vorzimmer mit Ruhestand


am 05.10.2020 von Barbara Rau

Nach knapp zehn Jahren im Vorzimmer des städtischen Bauamts ging Christiana Wagner zum 1. Oktober in den Ruhestand. Die Verwaltung verabschiedete sie in einer Feierstunde.

Christiana Wagner hatte im Hintergrund die Fäden in der Hand, organisierte den Büroalltag, koordinierte Termine und hielt ihrem Chef den Rücken frei. „Sie waren die Schaltzentrale und haben nicht nur Termine vereinbart sondern auch darauf geachtet, dass ich sie einhalte“, plauderte Bauamtsleiter Claus Fehr aus. „Sie konnten bei Bedarf ganz schön hartnäckig sein, nach innen und nach außen. Und Sie haben, wenn nötig, auch ihr Privatleben hintenan gestellt, wenn beispielsweise ein Förderantrag kurzfristig abgegeben werden musste.“
Christiana Wagner ist gelernte Industriekauffrau, war seit 1997 in verschiedenen Firmen tätig und bildete sich unter anderem in Betriebswirtschaft weiter. Sie lobte beim Abschied nicht nur die abwechslungsreiche Arbeit sondern auch den menschlichen und herzlichen kollegialen Umgang im Rathaus. Dieser habe mit dazu beigetragen, dass sie jeden Tag gern zur Arbeit gegangen sei. „Ein großes Dankeschön“, kam von Bürgermeister Rainer Magenreuter, der ihr das Geschenk der Stadt überreichte. Von Personalratsvorsitzender Silvia Kahl gab es ebenfalls Blumen und die besten Wünsche für eine „ruhige Zeit“.