Plakatausstellung in Isny

„Otl Aicher – 101 Plakate“ im Schloss Isny
Im Rahmen des Jubiläums zum 100. Geburtstag von Otl Aicher, der bis zu seinem Tod in Rotis (bei Leutkirch) lebte und nicht nur Isny mit seinen Gestaltungsideen prägte, präsentierte das HfG-Archiv in Ulm 2022 die Ausstellung „Otl Aicher 100 Jahre 100 Plakate“. Ein Jahr später, schenkt Isny mit 101 Plakaten dem bedeutenden Gestalter der Nachkriegszeit erneut Präsenz – dabei wurden einige Inhalte aus Ulm übernommen und durch weitere ausgewählte Plakate Aichers ergänzt. Gepaart mit dem aichermagazin möchte die Schau in der Städtischen Galerie neue Wege zwischen Kurpark und Schloss eröffnen.

Plakate sind Leitmedien im Schaffen von Aicher. Ästhetisch und rhetorisch sind sie einer Sache verbunden – im Geiste und im Wort. Sie zeigen auf ein Geschehen, weder laut noch überredend, in glaubwürdiger Form. Behandelt sind unterschiedlichste Themen, für unterschiedlichste Auftraggeber, im nahen Umkreis und weit über Deutschland hinaus. Die Gestaltung ist gegenständlich bis abstrakt, in sorgfältig erprobten Farben, kontrastreich in Schwarz und Weiß.

Die Galerie bildet Aichers Schaffen mit verschiedenen Themengruppen ab. Von den frühen Arbeiten für die vh Ulm in den 1960er Jahren, zu der Gestaltungen für die Olympischen Spiele 1972 in München, bis hin zu seinen politisch geprägten Plakaten, den großen, umfassenden Auftragsgestaltungen mit der Entwicklung seiner nachhaltige Corporate Identities für bekannte Auftraggeber wie das ZDF, BMW oder bulthaup und, vor allem für Isny ein Meilenstein, seine Arbeiten, mit denen er Städten ein eigenes Erscheinungsbild verlieh.