• Die Himmelsleiter auf der Adelegg bei Isny-Rohrdorf
  • Blumenwiese auf der Adelegg
  • Wanderweg auf der Adelegg
  • Roter Fimgerhut auf der Adelegg
  • Turm auf dem Gipfel des Schwarzen Grats
  • Wanderer auf der Aussichtsplattform am Schwarzen Grat Erlebnisweg

Natur und Landschaftsgeschichte der Adelegg

Die Adelegg, deren höchster Gipfel, der Schwarze Grat, mit 1.118 m gleichzeitig auch der höchste Punkt Württembergs ist, ist der nördlichste Ausläufer der Alpen. Den voralpinen Höhenzug prägen schroffe, kaum zugängliche Tobel und bewaldete Bergrücken - ein einzigartiger Naturraum, der als FFH- und Vogelschutzgebiet Bedeutung hat. Hier finden unter anderem seltene Waldvögel wie das Auerhuhn und der Dreizehenspecht  Balz-, Brut- und Jagdreviere, aber auch wichtige Ruhezonen, in denen sie nicht von Wanderern und Radfahrern gestört werden. 

Beim AdeleggFest nehmen Experten Sie mit zurück in die Landschaftsgeschichte der Adelegg. Die folgenden Erlebnisstationen informieren über Geologie und Geomorphologie, Flora und Fauna des Gebirgszuges:

Themenstation 1a:
Weiherwirtschaft
Der Eschacher Weiher wurde im 17. Jahrhundert zur Wasserversorgung des Stiftes und der Stadt Kempten angelegt. Welche Bedeutung das Gewässer für Wirtschaft, Küche und Sport hatte und hat, erläutert Ingrid Müller an der Themenstation. Kreisheimatpflege Kempten

Themenstation 1b:
Sternwarte Kempten
Die Betrachtung der Oberfläche der Sonne mit einem Hochleistungsteleskop macht Lust auf mehr. Ab 2017 wird das in der Sternwarte an diesem Standort möglich sein. Die Pläne können eingesehen werden. Volkssternwarte Kempten e.V.

Themenstation 5:
34 Mio Jahre alt
Vor ca. 34 Millionen Jahren begann die Geschichte der Adelegg. Am höchsten Aussichtspunkt erläutert der Experte die Entstehungsgeschichte der Alpen und des Voralpenlandes.
Christof Zahalka, Diplom-Geograf

Themenstation 8:
Gesteine
Kalkstein, Sandstein oder Nagelfluh? Aus welchem Material die Hochflächen, Tobel und Geländestufen auf der Adelegg erbaut sind, wird am "Aufschluss" vom Geologen erläutert.
Dr. Andreas Schwab, Geograf

Themenstation 9:
Ökomobil
Das rollende Naturschutzlabor zeigt, warum die Adelegg FFH-Gebiet ist. Große und kleine Forscher können Kleinstlebewesen beobachten und Pflanzen bestimmen.
Regierungspräsidium Tübingen

Themenstation 10:
Kräuter im Kreuzthal
Beim "Wilden Kochen" am Feuer, an der ehemaligen Pottaschesiederei, erfahren Laien und Experten mehr über Geschmack, Zubereitung und Wirkung von Wildkräutern.
Allgäuer Kräuterland e.V

Die Erlebnisstationen 1 und 5 sind von 10 - 14 Uhr, die Stationen 8, 9 und 10 von 11 - 16 Uhr geöffnet.

Hier geht's zur Übersichtskarte mit Themenstationen im PDF-Format ...

Zurück zur Übersichtsseite ...

 

Info und Faltblatt:
Isny Marketing GmbH
Unterer Grabenweg 18
88316 Isny im Allgäu
T +49 7562 97563-0
info@isny-tourismus.de

Isnyer NaturSommer

Geführte Wanderungen auf die Adelegg, in den Eistobel, entlang der Argen, an Moore und in Moore.

weiter
Radfahren rund um Isny

Radeln im Alpenvorland - Unsere besten Tipps und Tourenempfehlungen im Allgäu bei Isny.

weiter
Wandertrilogie

Wandern auf drei Höhenlagen. Bei Isny sind die Wandergebiete mit Eistobel, Adelegg und Mooren besonders abwechslungsreich.

weiter
Reisetipps für Naturliebhaber

Unterwegs mit Blick auf die Alpen - unsere Reiseangebote für Wanderer, Radler und Outdoorfans im Überblick.

weiter