Isnyer Gästeführer

Ob Wehrturm, mittelalterliche Nobelstraße, barocker Rathausschmuck, Mönchswohnung oder  dunkles Gefängnis - die Gästeführer zeigen auf ihrem Weg durch die Stadt die spannendsten und schönsten Plätze in Isny.

Spezifisches Wissen und Vermittlungskompetenz erwarben die Stadtführer im Ausbildungsprogramm des Zweckverbands Ferienregion Allgäu-Bodensee (2010/2011) und dem Aus- und Fortbildungskurs "Zertifizierter Gästeführer in Isny" (2016). Einige haben sich als Wanderführer, Wasser- und/oder Käsebotschafter für Führungsziele in der Region qualifiziert.

Auf den Stadtrundgängen setzen die Gästeführer individuelle Akzente. Allen gemeinsam ist der Gang über die Wehranlagen, die Espantor-/Wassertorstraße und den Kirchplatz. Bei den Innenbesichtigungen wird in der Regel zwischen Rathaus und Wassertor gewählt.

In der Vorstellung der Isnyer Stadtführer verweist das "R" auf die bevorzugte Einbindung des Rathauses in den Rundgang, das "W" auf die Innenbesichtigung des Wassertors.

Katharina Briechle-Schubert
führt in der zweiten Generation Gäste durch die Stadtgeschichte. Eine Spezialität der Isnyerin ist die 45 Minuten-Führung durch die Espantorstraße. Gerne übernimmt sie auch Kinderführungen und begleitet Busgruppen kompetent auf Ausflugsfahrten. Neuerdings trifft man sie ab und zu am Portal der Nikolaikirche als Anna bei den Proben zum Schauspiel "Von Recht- und Wüstgläubigen". "R"

Rudolf Daumann
bereitet fundiert und detailliert die Isnyer Historie am Objekt und in der Theorie auf. Dass Geschichte Ergebnis komplexer europäischer Politik ist, verdeutlicht seine Führung "650 Jahre Freie Reichsstadt". Als ehemaliger, langjähriger Mitarbeiter der Stadt ist er kompetenter Ansprechpartner für Bau- und Verkehrsgeschichte von den Anfängen der Stadtgründung bis heute. "R"

Manfred Dierks
den "Lizenzschwaben" im Ruhestand und zertifizierten Wanderführer des Heimatbundes Allgäu e.V. interessiert Stadtgeschichte und Natur gleichermaßen. Gut, dass Isny seine Heimat geworden ist, denn beides ist in der Allgäustadt sichtbar verzahnt. "W"

Petra Eyssel
entdeckt immer wieder neue Aspekte in der Isnyer Stadtgeschichte. Ihr Interesse gilt der neueren Zeit mit dem Schwerpunkt Industrialisierung im 19. Jahrhundert und Isny im Nationalsozialismus. Engagiert setzt sie sich für das Bürgerprojekt "Appretur" ein. "R"

Dr. Alexandra Fesseler
ist dank ihrer Promotion über die Ausgestaltung von Rokoko- und Wallfahrtskirchen firm in der Formensprache des Barocks. Aber auch in der frühen Geschichte ist die Kunsthistorikerin zu Hause. Ihr Wissen gibt sie - gerne auch auf Englisch - bei Führungen u.a. in Isny, Straßburg und Florenz weiter. "R"

Gabriele Koeppel-Schirmer
spricht in deutlicher Sprache. Als diplomierte Sprecherzieherin liebt sie Hochdeutsch und Prägnanz. Und bei Führungen durch die Stadt kann sie es tontechnisch schon einmal mit einem Baulaster am Marktplatz aufnehmen. Bei Rad- und Wandertouren greift sie auf ihr Wissen als zertifizierte Wanderführerin, Wasser- und, Käsebotschafterin zurück. "R"

Oswald Längst
bindet in die Führungen zum mittelalterlichen Isny gerne aktuelle Aspekte der Stadtentwicklung ein. Seinen Blick dafür erwarb er als rechte Hand des Bürgermeisters in 35-jähriger Verwaltungstätigkeit. Am liebsten führt er in seiner ehemaligen Wirkungsstätte, dem Rathaus. "R"

Sabine Lang-Mayer
entdeckt ihre Stadt seit der Ausbildung zur Gästeführerin neu. Plastisch zeigt sie die Seiten von Isny, die auf den ersten Blick nicht zu sehen sind. Ausgleichsprogramm zu den steinernen Zeitzeugen ist für die zertifizierte Wanderführerin, Nordic Walkerin, Schneeschuhgängerin und Skilehrerin das FFH-Gebiet Adelegg. "W"

Alexandra Pisch
fasziniert die Blütezeit von Isny im 14. und 15. Jahrhundert. Als ganz besonderen Ort schätzt die gebürtige Isnyerin das Gefängnis im Wassertor. Sogar zu Hause auf dem Sofa begibt sie sich noch mit Kommissar Kluftinger in der Kälte und Dunkelheit der Allgäuer Rauhnächte auf Verbrecherjagd. "W“

Johanna Schanbacher
sprachgewandte vhs-Dozentin, die neben deutschsprachigen, auch französische und englische Gruppen führt. In der Stadtgeschichte ist sie seit Jahrzehnten zu Hause. Kindern zeigt sie gerne mit Seil und Zollstab wie mächtig Befestigungsanlagen sind. "R"

 

Über Stadtführungen und Gruppenangebote informiert:
Isny Marketing GmbH
Unterer Grabenweg 18
88316 Isny im Allgäu
T +49 7562 97563-0
info@isny-tourismus.de

Wann wird wo geführt?

Die Besonderheiten der Allgäustadt zeigen die Isnyer Gästeführer regelmäßig. Termine und Themen im Überblick.

weiter
Sehenswürdigkeiten

Ein Spaziergang durch die Geschichte der ehemaligen Freien Reichsstadt Isny. Sehenswürdigkeiten auf einen Blick. Prospekt zum Download.

weiter
Angebote für Gruppen

Spezielle Interessen und Terminwünsche? Kein Problem. Wir organisieren den Tag in Isny ganz nach  Ihren Vorstellungen.

weiter
Lust auf Wandern?

Die Naturschutzgebiete vor den Toren der Stadt kompetent geführt erkunden.

weiter