Spotlights. Einblicke in die Isnyer Kunstsammlung

2. August bis 27. September

Unter dem Titel Spotlights. Einblicke in die Isnyer Kunstsammlung präsentiert die Städtische Galerie im Schloss Isny Arbeiten aus der städtischen Kunstsammlung. Mit der Ausstellung endet zudem die seit April laufende Social-Media-Aktion des Kulturbüros #Kunst@freiHaus!, die einzelne Kunstwerke der Sammlung bei Facebook und Instagram vorstellte.
Die Ausstellung zeigt eine Auswahl an Werken der Sammlungsschwerpunkte. Darunter fallen vor allem Gemälde und Zeichnungen aus dem 20. und 21. Jahrhundert. Zu sehen sind beispielsweise Kunstwerke von Adolf Martin, Adolf Jansen und Erhard Astler, oder aus jüngerer Zeit von Kurt Kimmich und Werner Kimmerle. Darüber hinaus werden jedoch auch dreidimensionale Objekte und Skulpturen ausgestellt, unter anderem von Ursula Dethleffs und Gabriele Schnitzenbaumer.

Die Kunstsammlung der Stadt Isny
Die Anfänge der Kunstsammlung der Stadt Isny reichen vermutlich bis ins 18. Jahrhundert zurück. 1733 erwarb die Stadt das erste Gebäude des heutigen Rathauskomplexes in der Wassertorstraße. Das sogenannte »Albrechtsche Haus« wurde im 17. Jahrhundert von den wohlhabenden Familien Albrecht und Wachter im frühbarocken Stil ausgestattet. Nach dem Verkauf wurden Teile der Ausstattung übernommen, darunter zahlreiche Bildwerke, kunstgewerbliche Gegenstände und Möbelstücke, die im Laufe der Zeit durch weitere Ausstellungsstücke ergänzt wurden, mit dem Ziel, das hiesige Kunstschaffen für nachfolgende Generationen zu dokumentieren. Heute umfasst die Sammlung um die 580 Werke. Neben den zahlreichen Bildwerken, die den größten Anteil der Sammlung ausmachen, bietet die Isnyer Sammlung verschiedene Plastiken, Reliefs, historische Gegenstände, kunsthandwerkliche Objekte und Möbelstücke, die überwiegend von Isnyer Künstlern gefertigt wurden.

Begleitprogramm

Kurzführungen 4+1
Im Rahmen der Ausstellung werden 20-minütige Kurzführungen in Kleingruppen angeboten. Die Teilnahme ist nur nach Voranmeldung möglich.

Termine

  • Samstag, 29. August, 11 Uhr
  • Sonntag 6. September, 11 Uhr und 12 Uhr

Eine Anmeldung ist bis drei Tage vor dem Termin per Mail unter kultur@isny-tourismus.de oder per Telefon unter +49 7562 97563-50 möglich.

Bitte beachten Sie, dass aufgrund der Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 in der Fassung vom 1. Juli, die Teilnehmeranzahl begrenzt ist und wir während des gesamten Besuches der Galerie das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung empfehlen. Für eine Teilnahme an einer Führung ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend.

Infos & Kontakt

Isny Marketing GmbH
Büro für Kultur
Marktplatz 2
88316 Isny im Allgäu
+49 7562 99990-65
kultur@isny-marketing.de