Sehenswürdigkeiten in Isny nahe des CenterParcs Allgäu

Isny im Allgäu bietet Geschichte und Kultur nahe des CenterParcs

Unterhaltung, Freizeitspaß und Action – nirgends finden Sie ein vielfältigeres Angebot auf einem Raum als bei CenterParcs, zum Beispiel im Park Allgäu bei Leutkirch. Das richtige Allgäu und die Sehenswürdigkeiten der beliebten Urlaubsregion kommen jedoch zu kurz, wenn Sie nicht eine der exklusiven Ausflugstouren des CenterParcs gebucht haben. Sie wollen die Geschichte und Kultur des Allgäus authentisch und auf eigene Faust erkunden? Dann kommen Sie ins nahegelegene Isny im Allgäu, die sonnige Kleinstadt am Fuß der Alpen.

Als ehemalige Reichsstadt und durch seine Lage an der oberschwäbischen Barockstraße hat Isny viele Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele wie Museen und Galerien zu bieten: Der historische Stadtkern und die unter Denkmalschutz stehende malerische Altstadt lassen das Mittelalter in dem Kleinstadtidyll wieder lebendig werden. Und auch der Barock und die Reformation haben ihre Zeugnisse hinterlassen. Neben Sehenswürdigkeiten, die alle auch bei Schlechtwetter besucht werden können, können CenterParcs-Besucher in Isny auch traditionelle Veranstaltungen erleben oder ausgiebig dem Shopping frönen.

Sehenswürdigkeiten in Isny auf einen Blick:

Infos & Kontakt

Isny Marketing GmbH
Unterer Grabenweg 18
88316 Isny im Allgäu
+49 7562 97563-0
info@isny-tourismus.de

Erleben Sie Mittelalter und Barock in Isny nur 11 Kilometer vom CenterParcs Allgäu entfernt

Ein Juwel der mittelalterlichen Stadtgeschichte von Isny im Allgäu findet sich in der evangelischen Nikolaikirche. Dort können Sie die einzige original erhaltene Predigerbibliothek bewundern. Die Stiftungsbibliothek diente seit dem 15. Jahrhundert den Predigern der Freien Reichsstadt lsny zur Vorbereitung ihrer Predigt. Sie enthält wahre Prachtstücke wie die Topographien von Merian aus dem 16. und einen Amsterdamer Atlas aus dem 17. Jahrhundert.

Isnys Stadtbild selbst stammt aus dem dunklen Mittelalter. Um das Benediktinerkloster wuchs eine Siedlung von Handwerkern und Leinwandhändlern, die 1042 unter dem Namen Isny ihre erste urkundliche Erwähnung fand. Bestaunen Sie die gut erhaltene Stadtmauer sowie die Türme, Stadttore, Wehrgänge und den Blaserturm am Marktplatz. Bei einem geführten Stadtrundgang erfahren Sie mehr über die Geschichte der ehemaligen freien Reichsstadt und ihren wohlhabenden Bürgern. Die Patrizierhäuser und das Rathaus zeugen dagegen von dem Übergang des Mittelalters in den Barock. Bewundernswert ist der aus dem 17. Jahrhundert stammende Fayence-Kachelofen im Ratssaal des Rathauses.

Isny im Spannungsfeld zwischen Katholizismus und Protestantismus

Vom Spannungsfeld zwischen dem katholischen und evangelischen Glauben erzählen die sich am Kirchplatz unmittelbar gegenüberstehende evangelische Nikolaikirche und die katholische Kirche St. Georg und Jakobus. Zur Letzteren gehört das im Mittelalter gegründete Benediktinerkloster, das im 17. Jahrhundert einer Feuersbrunst zum Opfer fiel. Das Kloster, heute Schloss genannt, wurde im 17. Jahrhundert im barocken Stil wieder erbaut und beherbergt heute die Kunsthalle und Städtischen Galerie.